Reise blog von Travellerspoint

neuigkeiten

Ostkueste!!

Heute bin ich an der Ostkueste angekommen. Im Sunshinestate Queensland. Jetzt wollen bzw. sollten wir es etwas gemuetlicher nehmen, sind wir doch eigentlich erst vor etwa 6 Wochen von Perth losgefahren! In etwas mehr als einem Monat die komplette West- und Nordkueste sowie Outback- das sind nun ca. 11.000 km- abgerattert. Ohne Absicht, nicht weil wir schnell weg wollten oder woandershin, einfach nur weil es zwischen den Ortschaften nichts gab ausser Strasse- Highway. So sind nach einer Weile 500 km am Tag fast normal.

Die letzten paar outback-doerfchen dir wir durchquerten waren teilweise halbe Geisterstaedtchen. Nix los. Auf der Hauptdurchfahrtsstrasse grad ein paar an fruehere Zeiten erinnernde Gebaeude... sowas wie ein Restaurant, eine kleine Tankstelle, ein Mechanikerladen- fertig. In "Julias Creek" war sogar ein Lautsprecher auf den Strassen der Radiomusik durch das Oertchen hallte. Wenn man sich in seinen Gedanken ein kleines Cowboy-wilder westen-doerfchen vorstellen sollte, wuerden diese paar Orte das perfekte Ergebnis geben. Original

Eine Ortschaft nach Julias Creek, genannt Hughenden, haben wir leider einen notwendigen Stopp einlegen muessen. Direkt neben der staubigen Tankstelle mussten wir einen Reifen wechseln. Da aber noch einer stark heruntergefahren war und die Mechaniker in der Ortschaft keinen passenden Reifen hatten (faehrt ja sonst auch jeder Trucks und Jeeps, haha) sind wir dann mit etwas Vorsicht in das naechste groessere Dorf (charters towers) und haben dann unserem Stewie einen neuen Reifen gegoennt. Jetzt ist alles wieder tiptop! Gutes Gefuehl
Haben uebrigens immernoch keinen gesehen, der so einfach reist wie wir.

Das tolle an solchen Orten, die meistens nicht mehr als 600 Einwohner haben, sind die kleinen Supermaerkte. Denn obwohl logischerweise dort alles ein bisschen mehr kostet wie in den leicht zu erreichenden Staedten, muss man nur die Augen offen halten und kann dort jedesmal ein super Schnaeppchen machen. Da es dort eben nicht so viele Menschen also Kunden gibt, muss oft mal was stark reduziert werden solange das Haltbardatum noch ok ist. So sind wir schon an superfeine Kuchen, Fleisch, Brot, Gemuese etc. fuer einen Bruchteil des Preises gekommen. Ist echt super.

Also- Ostkueste:

Townsville- unser erster Stopp an der Ostkueste und auch gleich die 2. groesste Stadt in Queensland (nach Brisbane). Schon die Fahrt hierher war sehr schoen, denn wir befinden uns grad auf einer Hoehe, die dem Tropenguertel recht nah ist. Die Landschaft ist sehr schoen gruen, voller Berge und schoener Felder. Die Stadt selbst ist auch sehr angenehm. Kaum aus der Innenstadt raus ist man schon am Meer. Da heute Samstag ist war auch richtig viel los am Strand. Nicht im Wasser, sondern rund um die Wiesen und Picnicareas. Die gratis gas BBQ sind natuerlich auch ein starker Anziehungspunkt- nicht nur fuer durchreisende sondern auch fuer die Bewohner hier. Ueberall wir gebruzelt, gefeiert und relaxt.
Das bloede ist nur, dass man in den Staedten und Doerfern nie gratis campen kann. Man darf bei den oeffentlichen Parkplaetzen nicht uebernachten. Gut, darf man woanders auch nicht (also in Oesterreich waere das wohl auch keine gute idee). So muessen wir also immerwieder einige km rausfahren auf den Highway bis zur naechsten Restarea um zu pennen, aber ich bin eh schonmal froh dass hier ueberhaupt noch solche gratis Areas gibt, sind doch die Distanzen nicht mehr so gross.

Wie die Zeit vergeht...
3. Woche an der Ostkueste....
Bin immernoch ueberrascht wie angenehm es hier ist. Ich hab so viel mehr traveller und Dekadenz erwartet, aber das ist gluecklicherweise (noch) nicht eingetroffen. Vielleicht bleibt das ja sogar so, doch vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass die Hochsaison erst gegen November beginnt. Und vermutlich wird es weiter unten an der suedlichen Ostekueste etwas voller. Wir haben schonmal den Tipp bekommen, das Auto erst zu dieser Zeit zu verkaufen, da die krasse Nachfrage dann unseren Verkaufspreis steigen lassen koennte! Waere super, aber das ist doch noch ein Weilchen und unseren Stewie koennen wir auch so gut mit Gewinn loskriegen.... :)

Die Strecke von Townsville nach Cairns war echt wunderbar. Die Tage waren von Strandleben ueber bergige Gegenden bis zu schoenen Gorges (Suesswasserteiche) gefuellt. Mal schwimmen, dann wieder etwas klettern und dazwischen sogar einmal Kino. (Jetzt weiss ich unsere Kinopreise echt zu schaetzen, denn hier zahlt man fuer eine Vorstellung mindestens 10 Euro)
In Cairns selbst haben wir dann auch wiedermal eine Nacht im Caravanpark bezahlt, welcher voll von jungen Reisenden war. Wie sich herausgestellt hat endete dort fuer viele Ihre Reise. Das hiess, dass etliche ihre Autos ausraeumten und uns reich mit ihren uebriggebliebenen Vorraeten beschenkten.
Dort hatte ich mir auch ueberlegt das great barrier reef zu erforschen, aber die ganzen Tauchtripps ans 40 Kilometer entfernte reef waren so beliebt dass das ganze mehr nach Massenabfertigung denn nach Erfahrung aussah. Dafuer wollte ich dann doch nicht bezahlen.
Tauchen wuerde mich zwar wahnsinnig reizen, aber ausserhalb von Asien ist sich das preislich schon zweimal zu ueberlegen.
Irgendwann mal kommt der Punkt, da ist das Reisen selbst highlight genug. Ich wollte urspruenglich so viel machen- wie zb surfen lernen, wakeboarden, bungeespringen,..... Mittlerweile allerdings schrecken mich diese Sachen ab, weil damit auch immer ein ach so cooler Ort mit ach so coolen pump-muskuloesen kiddies verbunden ist. Naja, aber surfen waere schon was tolles, und falls es nach Neuseeland geht wird sich sicher das eine oder andere finden.
Doch es ist einfach so, dass man auch ohne Geld schoene, einmalige Sachen erlebt. Heute zum Beispiel durften wir an einem echt schoenen bay die Sonne und das Meer geniessen. Gleich morgens ins klare Nass reingesprungen und mit der Taucherbrille die bunten Fische beobachtet. Als ob das nicht genuegte, bot sich ein seltenes Naturschauspiel: unweit von der Kueste entfernt konnte man ein oder zwei Wale im Wasser erkennen, deren Flossen immer wieder die Wasseroberflaeche durchbrachen. Man konnte zwar nicht allzuviel erkennen, aber ich als ehemalige (Kindheitstage) Walfanatikerin konnte meinen Augen kaum trauen. Wie gerne waere ich zu dem Zeitpunkt der Welt entschwunden um mich in die Tiefen des Meeres zu begeben.

2 Monate und 1 Woche Australien...
ich bin froh mich dafuer entschieden zu haben hierher zu reisen. Nach den vielen Verfluchungen wegen der Visaprobleme (Gesundheits-check in Malaysien) hatte es mich gar nicht mehr so gereizt hierher zu kommen. Und dann die erste Woche in Westaustralien- in Perth- im Hostel swan barracks.. war alles andere als ich mir vorgestellt hatte. Aber da war ich ja auch noch nicht auf den Highways quer durchs Land unterwegs.
Hier kann man echt alles machen und die Tage sind so unterschiedlich wie sie nur sein koennen. Vor einer Woche etwa konnten wir in nem echt schoenen Caravanpark mit allen Annehmlichkeiten verbringen. Einen Tag drauf haben wir wieder neben dem Highway bei ner restaerea gepennt, und gestern an einem ruhigen gruenen Ort am Meer ein gratisplaetzchen gefunden. Es ist wirklich ein super outdoorland. Ueberall gibt es Nationalparks wo man sein Zelt aufschlagen und in der schoenen Natur die Zeit verbringen kann. An Wochenenden stuermen die aussies regelrecht an solche nahegelegenen Paradiese und ich muss gestehen, dass es soviel Natur in Oesterreich nicht zu erleben gibt. Ich glaube fast schon jeder Haushalt hier besitzt mindestens eine Fischerausruestung und bestimmt jeder zweite nen caravan :) Outdoorleben! Herrlich.
(an dieser Stelle faellt mir ein, dass Australien leider auch die groesste Anzahl von Hautkrebs-Erkrankten hat, weil ja so gut wie immer die Sonne scheint und man so gut wie immer draussen ist)

Tja........
Und zwischendurch haben wir wiedermal Plaene geschmiedet. :)
Da wir den grossen Staedten wie Sydney und Brisbane immer naeher kommen, und es uns langsam aber sicher wieder weiterzieht, haben wir mal das Internet nach Flugangeboten durchforscht. Dafuer haben wir ganze 3 Stunden in nem Mc Donalds verbracht- wegen dem free wifi natuerlich.
Man hat die Qual der Wahl, denn es gibt einfach zuviele schoene Orte auf der Welt! ;) Doch speziell Suedamerika hat mich nicht mehr losgelassen, und Demian der sich freuen wuerde mal wieder seine ganze Verwandtschaft besuchen zu koennen ganz besonders.
Doch die Fluege von Australien (oder Neuseeland) nach Suedamerika sind abartig teuer. Also mal schnell gecheckt was die Fluege bei Airasia so bieten..... (mit dieser Gesellschaft sind wir ja auch schon fuer knapp 40 Euro von Asien hierher gekommen...) Und da mussten wir gleich zugreifen: ein Flug von Kuala Lumpur nach London fuer etwa 110 Euro!!! Echt krass. Da kam die Idee von London mit nem Billigflieger nach Suedamerika zu fliegen, und tatsaechlich- wieder ein tiptop angebot nach Rio de Janeiro in Brasilien!! So kommt es, dass wir jetzt noch einen Monat in Australien sind, dann nach Malaysien fliegen um von dort aus richtig guenstig nach China zu kommen. In China haben wir ca. einen Monat eingeplant und ich freu mich schon riesig darauf! Bin sehr gespannt auf dieses sagenhafte Land. Nach diesem einen Monat gehts wieder zurueck auf Malaysien um einen Tag darauf den Flug nach London zu kriegen- und von London aus gehts dann gleich weiter nach Rio de Janeiro. Wir haben also Fluege gebucht wie verrueckt die letzten paar Tage, denn es hat sich einfach gezeigt, dass man nur etwas frueh genug die specials finden muss um fuer wenig Geld so viel zu kriegen!!! Ich finds super, wenn auch etwas verrueckt :)
Jetzt wartet auf mich sogar nochmal ein bisschen Malaysien, dann China und dann Suedamerika!
Den Rueckflug haben wir auf Ende Jaenner festgelegt!! Das heisst ich werde Weihnachten und Neujahr in Suedamerika verbringen! Man bin ich gespannt!! Von Brasilien gehts dann rauf nach Venezuela und Demian wird mir seine Alte Heimat zeigen- Yippie!

Nun sind wir noch ca. 100 Kilometer von Brisbane entfernt und machen uns gleich morgen frueh auf die Socken damit wir schon um 9 Uhr Morgens unser China-Visum bei der Boschaft beantragen koennen. Das sollte dann knappe 4-5 Tage dauern bis wir das Visum bekommen.
Danach gehts runter nach Sydney, wo das Auto verkauft wird. Da wir ja schon nen fixen Flugtermin fuer Malaysien haben, waers gut wenn der Verkauf unseres Stewies leicht von Haenden geht. Aber ich hab da ein gutes Gefuehl.

Eingestellt von Inaa 19:10 Archiviert in Australien

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Schreibe als Erster einen Kommentar dazu.

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint