Reise blog von Travellerspoint

Nur mal kurz...

Haett eigentlich wieder was zum schreiben, aber grad koa Zit.. also Kurzfassung:

Vor 2 Tagen den ganzen Tag mit Bussen unterwegs gewesen- nach Bangkok.
Mussten uns hier um das Laos Visum kuemmern. Gestern beantragt, dann in nem riesen Kaufhaus gelandet und prompt 2 Kinofilme hintereinander angeschaut :)
In einer Stunde wird das Visa geholt..... Und wahrscheinlich gehts dann Morgen wieder raus aus Bangkok...

Eingestellt von Inaa 22:45 Archiviert in Thailand Kommentare (0)

Nachtraege, Nachtraege,....

Sangkhlaburi

vom 14 Maerz:

Im moment ist es gerade frueh morgens so um halb 7 - konnte nicht mehr schlafen. Also hab ich mein Buechlein, meinen MP3 Player und meine Cam geschnappt und bin runter aufs Floss am See... Floss? Erklaerung folgt..

In Kanchanaburi haben wir ein nettes Maedel kennengelernt. Nadine aus Stuttgart macht in Thailand ihren 1-monats Urlaub... Nach eingen sehr unterhaltsamen sowie witzigen Gespraechen haben wir beschlossen, gemeinsam die Berge hoch nach Sangkhlaburi zu fahren. Naehe des 3 Pagoda Passes zu Birma (Myanmar). Die Bussfahrt war toll... 4 1/2 Stunden zwischen "ich bin sooo muede- aber verdammt nochmal ich will die Landschaft sehen" :)
Berge, Palmen, Seen....
Und im Bus selbst haben wir nen Moench aus Birma getroffen der sich sogleich mit seinem Sitznachbarn Demian unterhielt- leider konnte ich nicht sehr viel davon verstehen.. der Bus ratterte so laut :)

Aehaem..*schulterklopf*.. etwas hab ich dann doch mitgekriegt: waehrend der Unterhaltung zwischen den Beiden ueber Thailand, Buddhismus und unsere Reise meinte der Moench ploetzlich: "she is a very brave woman" :)
Ich kann nicht leugnen, dass mich das ziemlich gefreut hat...

Eine Stunde spaeter haben wir dann Behausung Nr. xxxx betreten. Guesthouse mit Steinbungalows- direkt am See gelegen, mit Steg bzw. Floss(auf dem ich jetzt grad diese Zeilen schreibe). In diesem See soll es ein versunkenes Dorf geben... Ueberhaupt ist es hier richtig nice. Nahe des Passes/ der Grenze zu Birma (welches man momentan nicht besuchen soll... to dangerous). Hier im letzten "groesseren" (naja- alles ist relativ, hehe) Oertchen leben viele Birmanen und versch. Minderheiten, wie zB. die Mon...

Von unserem Bungalow aus sieht man eine richtig alte Holzbruecke die auf die andere Seite des Sees fuehrt... Aus der Entfernung haette ich ja nicht vermutet, dass man die ueberqueren kann :) Tja.. man kann..

Den spaetern Versuch zwei Roller zu mieten, um Nadine das Scooterfahren hier schmackhaft zu machen, scheiterte leider daran, dass es in diesem verschlafenen Oertchen nur ein Anbieter solcher gibt- und dort waren alle ausgebucht.
Egal- runter zum See..... Schwimmen? schoen, aber... Kanu mieten waer doch was!! Und schon paddelten Nadine und ich drauf los!!!
Dann hatte uns der See wieder.... schwimmend, vergnuegend im Wasser!!! Nach laengerer Unterhaltung mit zwei Volunteers die hier teacher sind kam der Hunger - nach so Saetzen wie "you must try the padthai (sowas wie ein Nudelgericht) in the restaurant at the market" oder "the green curry at the floating restaurant ins amazing"...
Mit 3 knurrenden Maegen wollten wir uns grad auf den Fussmarsch zum Market machen, als uns ein Tourenveranstalter in seinem hypermodernen Bus mitnahm... So kam es dass wir einen unseren x- ten Padthai in Thailand genossen und uns dabei mit Volunteer Nummer drei aus den Philippinen unterhielten (waehrend wir geschlagene 30 Minuten- gefuehlte 60 Minuten auf unser Essen gewartet hatten)

Soooo..... mittlerweile ist es 08:12 Uhr.. Nadine ist heut frueh weitergezogen, ganz frueh.. Und Demi schlaeft noch.. Ich glaub ich werf mich mal ins Wasser..

Eingestellt von Inaa 22:15 Archiviert in Thailand Kommentare (0)

Immernoch in Kanchanaburi

Elephants

Die letzten Tage (ausser gestern) waren ziemlich relaxed. Man muss die ganzen Eindrucke eben auch mal setzen lassen.

..Bevor wir dann Gestern wieder loslegten. Scooter gemietet und um 6:30 Uhr Morgens aufgestanden! (Mein Wecker ist ein Arschloch :).. kleiner Insider)
Sind mit Georg (Familienvater aus Deutschland der grad ne Auszeicht braucht) mal auf der andere Seite des Rivers entlanggecruist. Eigentlich sogar mit Ziel, das wir jedoch nicht gefunden haben. Aber die Gegend ist schoen. Nachdem wir uns dann ne anstaendige Karte der Umgebung geholt haben, gings zu nem Elephantcamp! Nach ca. 50min. Fahrt standen sie dann vor mir - die sanften Riesen. Schoene Tiere
So gross- so maechtig und dennoch so friedvoll! Das Angebot des Elephantriding haben wir dann abgelehnt. Die grossen Dickhaeuter haben uns doch irgendwie leid getan, auch wenn es ihnen dort vergleichsweise sehr gut ging.

By the way: Elefanten gehen hier mit spaetestens 60 in Pension :)

Eingestellt von Inaa 03:14 Archiviert in Thailand Kommentare (0)

Kakerlaken...

Theoretisch bin ich ja sehr tierlieb..
Theoretisch liebe ich sogar die eher unbeliebten Reptilien..
Theoretisch habe ich ein Faible fuer Spinnen..

PRAKTISCH- haelt sich meine Tierliebe in Grenzen- und zwar bei KAKERLAKEN!!!! :)

Kuerzlich, als ich grad nach meiner Zahnbuerste greifen wollte starrte sie mich direkt an- die KAKERLAKE!!
Echt, die hats auf mich abgesehen lol
Und ich rede hier nicht von so kleinen winzigen Kaeferchen ala Ameise... oh NO. Das sind 2x3 cm grosse Viecher.
Und gestern als ich aus dem Bett gestiegen bin lag da wieder eine.. auf meiner Matratze..
Ich hab die ganze Nacht auf dem Ding gelegen :)

Eingestellt von Inaa 03:14 Archiviert in Thailand Kommentare (3)

Erawan Nationalpark

Als Mama noch schimpfte

Gestern hab ich einen 2. Roller geholt- denn ich vermisse es ein Vehikel zu lenken :) Sei es mein schoener Starlet oder mein Baby Honda..... Also musste ein Scooter nur fuer mich her, hehe

Mit zwei Scootern geruestet haben wir uns fuer den Erawan Nationalpark mit seinen Wasserfaellen entschieden. 64 km ein Weg (also mit allem drum und dran etwa 140 km. zurueckgelegt) - auf nem Roller- ohne Schutzkleidung bei etwa 60-80 km/h- mit nem kleinen Halbschalenhelm auf dem Kopf (der eher als eigene Beruhigung denn als Schutz gedient hat) :)
Die heisse Luft im Gesicht- man kann sich einen Haarfoehn vorstellen, den man sich vors Gesicht haelt.... ROAD TO HELL..
Vielerorts sind Warnschilder Hitze- und Trockenbedingter Buschbraende aufgestellt. ROAD TO HELL...
Etwa bei Kilometermarke 55 wandelte sich das Bild dann langsam. Kaum ein bisschen Fluss in der Naehe, schon strahlt ueppiges Gruen zwischen der totgeglaubten Fauna hervor!!

Und der Nationalpark mit den Wasserfaellen waren himmlisch!! Zugegeben- da keine Regenzeit= kein reissender Fluss= keine wildromantischen Wasserfaelle. Aber auch nicht ganz so voluminoese Wasserfaelle waren es Wert "den Foehn im Gesicht" zu haben. Die Pfade gruen, das Wasser klar und erfrischend und voller Fische. Die Faune wie in einem verwunschenen Wald. Zauberhaft
Natuerlich hat uns einer (bzw. 2) der Wassermassen magisch angezogen. Kaum im kuehlen Nass pickten auch schon die Fische an mir und meinen mosquitobedingten "Hautfetzen" (Und eine Brandblase, die- typisch ich- von der unfreiwilligen Begegnung mit dem heissen Auspuff stammt).

ALS MAMA NOCH SCHIMPFTE
oder: mein einziges Laster

Jetzt schimpft nicht mehr Mom- jetzt ist es Demian der immer wieder (aber erfolgslos) versucht mir das abzugewoehnen, wenn ich mal wieder meine Mosquitostich- uebersaehten Beine blutig kratze..
Ich kanns einfach nicht lassen. Erst wenns blutet bin ich zufrieden :) ERGO: Beine die aussehen, als haett ich in nem Tigerkaefig uebernachtet...
Furchtbar ich weiss..

Eingestellt von Inaa 04:37 Kommentare (2)

Death Railway Bridge- Museums- Nutella- Beerdigung

Nachtrag vom 06.03

In und um Kanchanaburi gibts soviel, dass wir erstmal ratlos mit unserem Scooter (diesmal manual) Luftloecher starrten...
WOHIN BLOS? Unsere fehlende Entscheidungsfreudigkeit an jenem Tag war da nicht sehr hilfreich :) Und obwohl geraten wird ERST das (oder die) Museen anzuschaun und dann die Bruecke am Kwai haben wir erstmal die Bruecke aufgesucht. Hat schon gepasst so!
Die bekannte bridge ueber den Kwai ueber die die "Todesbahn" fuehrte liess mich (nicht zum letzten mal an diesem Tag) innehalten. Groesstenteils original gehalten schauderte es mir beim Gedanken an die tausenden von Menschen die nicht als solches behandelt wurden und den Tod bei der Errichtung dieser fanden. Besonders im Museum war ich den Traenen nahe. Unmenschliche Menschen, fuer eine Bahnstrecke von Thailand nach Burma haben diese ihre Naechsten gepeinigt, gequaelt, sterben lassen. Das ist der Mensch!
In dieser nachdenklichen Stimmung verging der Tag... von Originalschauplaetzen zu Museum zu Museum.

Dann kam der Hunger :)
Ich kann nicht wirklich behaupten dass ich was vermisse- aber ein gscheites Stueck Schwarzbrot und wuerziges Stueck Kaese waeren ein Traum :) Denn das Brot hier neige ich als "Watte mit Zucker" zu bezeichnen. Toastbrot halt....
Aber gut- gestern konnte ich zumindest meine Nutella-Abstinenz befriedigen... dachte ich zumindest, als ich ein Paeckchen davon in nem Supermarkt erblickt hatte. Flux hatte Demi auch schon eins dieser "Watte mit Zucker" plus Marmelade in Haenden, waren wir schon auf dem Heimweg um unserer "Voellerei" zu froehnen :)

Naaaaja! Die Nutella ist hier auch nicht das was ich erhofft hatte. Projekt Nutellabrot also gestorben :)

Aber ich darf ja nix sagen- das thaifood troestet 1 A darueber hinweg! Dieses werde ich dann vermissen- wenn ich dann back in Austria anstaendige Nutella in Haenden halte- sehr sogar... Man kann halt nicht alles haben, hehe

Und dann haben wir uns abends auf den Roller geschmissen- Ohne Ziel, einfach drauf los. Was ne gute Idee war, denn gerade als wir an einem Tempel vorbeifahren wollten hat uns eine grosse Thaigesellschaft neugierig gemacht. Vorsichtig mit angemessenem Respekt naeherten wir uns der voll besetzten Tempelanlage, als und eine Frau freundlichst empfing. Wir sind in eine Beerdigung reingestolpert- die nette Dame ist die Tochter des Verstorbenen.
Tja- und nett war nicht nur die Tochter sowie der Rest der gr. Familie, sondern auch die "Zeremonie"! Im grossen Unterschied zu uns Westlichen mit unserer Trauer und Bedruecktheit, Last und Antriebslosigkeit- wird hier der Tot als Erloesung des Lebens/ des Leidensweges gesehen. Man feiert dies praktisch- mit allen Angehoerigen, Moenchen- ja sogar Kuchen und anderes. Auch wir bekamen ein solches kleines Fresspacketchen, nachdem wir beide als ziemlich auffallende Farangs brav unsere Haende zur Zeremonie falteten. Tolle Erfahrung. Ein jeder hat uns willkommen geheissen, obwohl wir nichts mit dem Menschen zu tun hatten. Es war fuer sie wohl eine Ehre, dass wir dem beiwohnten.
Ich hatte bis jetzt das Glueck, dass ich noch nie Jemandes Beerdigung erleben musste (aus dem einfachen und erfreulichen Grund, dass noch Niemand mir nahe stehender das Zeitliche gesegnet hat), aber ich kann nach dieser Erfahrung sagen, dass die thailaendische (oder eigentlich vielmehr die buddhistische) Einstellung mich mehr anspricht. Klar, Trauer ist naturgegeben und gehoert dazu- es tut gut zu trauern, aber muss man die offiezielle Verabschiedung zu solch einem Leidensweg machen? Dass die Menschen hier eine Verabschiedung "feiern" bedeutet ja in keinster Weise, dass sie nicht um den geliebten Menschen trauern.

Eingestellt von Inaa 04:08 Kommentare (0)

Kanchanaburi

Nachtrag vom 04.03

Weg von Phetchaburi gings nach Kanchanaburi, welches ein Stueck nordwestlich von Bangkok liegt- ca. 100 km.
Somit unser bisher noerdlichster Punkt in Thailand. Diese Provinz und Stadt soll einiges zu bieten haben... Death Railway Bridge, River Kwai....

Auszug aus dem lonely planet
"Wer die groessten Wasserfaelle Thailands und die eindrucksvollsten Wildtierreservate sehen will, der ist in der rauen Grenzprovinz richtig"
(Grenzprovinz zu Burma- westlich von Thailand)

Da aber weder Bus noch Bahn direkt von Phetchaburi hinfuhr, haben wir einen Stop (eine Nacht) in Nakhon Pathom eingelegt. Wir haben uns fuer den Bahnweg entschieden... 3. Klasse vollbesetzter Regionalzug! Das war was! Das Vehikel selbst haette auch einem Museum gute Dienste getan :) Alle paar Minuten quetschten sich Verkaueufer an uns vorbei- mit hoher aufdringlicher Thaistimme Wasser und Essen verkaufend... Das muss man auch mal erlebt haben...
In Nahon Pathom befindet sich der sehr beeindruckende Phra Pathom Chedi- das groesste buddhistische Monument der Welt. Grad angekommen erreichten uns die buddhistischen Gesaenge aus der Richtung dieses Bauwerks. Nachdem wir eine Unterkunft gefunden hatten (straeub!! Das war mal ein richtiges Drecksloch- brrrrr), hat uns diese besondere akkustische Untermalung sogleich zu jenem Monument hingezogen. Ich war sehr beeindruckt!

Und am naechsten Tag gings dann also mit dem Bus nach Kanchanaburi. (nachdem wir ein zweites mal das Monument besucht haben, hehe)
1 1/2 Stunden Fahrt im klimatisierten Bus- herrlich. Ausgestiegen, von Rikschafahrern (= Fahrrad mit kleinem Anhaenger zum reinsitzen) angesprochen worden und schon sassen wir in so nem Ding... Ich, Demian und unsere zwei nicht zu unterschaetzenden Rucksaecke- hat mir die Fahrerin leid getan :)
Das Guesthouse zu dem sie uns brachte (nachdem wir um ein "cheap-cheap" gefragt haben- also billig) ist total schoen! Direkt am River Kwai, mit toller Gartenanlage und die Zimmer sind auch in Ordnung. Gluecksgriff!

Eingestellt von Inaa 03:43 Kommentare (0)

Palast von Koenig Rama IV

Affenbande

Gestern....

sind wir morgens (naja- nahezu Mittags :)) auf den schoenen Huegel mit dem geschichtstraechtigen Palast des damaligen Koenigs Rama IV. Der Huegel ist inmitten von Phetchaburi und die Bauten darauf sehen schon von unten sehr beeidruckend aus. Aufstiege bei 30 Grad bin ich ja mittlerweile gewohnt, trotzdem wuenschte ich mir Scotty... "beam me up PLEASE" :)

Die Anlage mit den Wegen von Tempel zu Palast zu .... ja was denn eigentlich... Da standen mehrere beeidruckende Tempel (oder so)...
Beim betreten des Palastes = Museum (our wooden floor is very very old, please walk very slightly) habe ich ein Wickeltuch um Schultern und Beine bekommen- das gehoert sich so! Die Blicke hab ich eh mal wieder auf mich gezogen (war doch tatsaechlich wieder die einzigen farangs hier), da war das Outfit ala Thai egal :)
Wie nicht schwer zu erraten ist, war dies ein Sonntag (ja, auch hier war gestern Sonntag :)) und etliche Thais waehlen an Sonntagen wohl den Palast aus Ausflug. Sehr schoen mittendrin zu sein im echten Thailand! Ich traus mich fast ned sagen, aber... ich wurde dann wieder vor einen Photoapparat gelockt um mich mit den herzigen Leuten fotografieren zu lassen. Die haben immer die groesste Freude :)

AFFEN

Meine erste Begegnung hier mit freilebenden Affen hatte ich noch vor dem Huegel (der uebrigens voll war mit wilden Affen), als ich mir angesichts der kleinen aber warmen Wanderung noch ein Wasser kaufen wollte..... Will gerade ins Geschaeft (oder wie man es nennen mag... Kiosk triffts vielleicht eher), da bedient sich grad so ein rotzfreches Aeffchen selbst am Kuehlgeraet und holt sich zwei - und jetzt aufgepasst- Sojamilchs heraus :) Nicht sehr zur Freude des Laden/Kioskbesitzers... Ich fands solage lustig, bis mich das ach so suesse Ding angefaucht hat :)
Man muss sowieso sehr vorsichtig sein mit den Tierchen- die sind sowas von heimtueckisch... Dass ich mein Wasser oben angekommen noch hatte war pures Glueck :)

SDC12067.jpgSDC12066.jpgSDC12062.jpg

Eingestellt von Inaa 03:53 Kommentare (0)

(Einträge 33 - 40 von 69) « Seite 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 »